+49 163 26 89 806 b.trettin@berit-trettin.de
In Balance – beruflich und privat

In Balance – beruflich und privat

In Balance – beruflich und privat

← Seminare

Gesundheit – nicht nur eine Führungsaufgabe

Auf der Suche nach einer gesunden Lebensbalance geraten wir oft in ein Spannungsfeld. Viele verschiedene Bedürfnisse wollen befriedigt werden.
Wir Menschen streben nach Anerkennung und Wertschätzung. Unsere Familie und Freunde, unsere sozialen Kontakte wollen gepflegt werden.
Unser Bedürfnis nach Erholung und Entspannung macht sich oft nur leise bemerkbar, und bewegen sollen wir uns auch noch, um fit zu bleiben. Kein Wunder, dass wir da in ein Spannungsfeld geraten.
Mit Balance ist hierbei nicht ein ständig gleichbleibender Zustand gemeint, sondern der Weg, immer wieder das Gleichgewicht zu finden – wie eine Waage, die mal auf der einen Seite, mal auf der anderen Seite mehr beladen ist.

Inhalt
  1. Unsere veränderte Arbeitswelt – Die Entwicklung des Wirtschaftszeitalters Globalisierung, Demografischer und technologischer Wandel……
  2. Wie funktioniert unser Gehirn – Kurzzeit,-Arbeits,- Langzeitgedächtnis?
  3. Unser Gehirn braucht ein positives Umfeld.
  4. Unser Energiekreis – Sinn, Körper, Verstand, Emotionen und wie hängt alles zusammen?
  5. Steigerung der Balance mit emotionaler Intelligenz – durch Beachtung der Kommunikation, meiner Konfliktbereitschaft und Kritikfähigkeit.
  6. Brauchen wir Stress? Wenn ja – wofür?
  7. Wie helfen mir meine Glaubenssätze, Werte, persönliche Stärken und Schwächen?
In Balance – Gesundheit – eine Führungsaufgabe

In Balance – Gesundheit – eine Führungsaufgabe

In Balance – Gesundheit – eine Führungsaufgabe

← Seminare

Führungskräfte stehen unter Druck. Sie befinden sich in einem Spannungsfeld: Zielvorgaben sollen erfüllt und Ergebnisse gerechtfertigt werden, MitarbeiterInnen sollen gesund geführt werden und sind vor Überlastungen zu schützen. Und die eigene Gesundheit und Leistungsbereitschaft darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Das ist eine tägliche Herausforderung!

Führungskräfte nehmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) eine Schlüsselrolle ein: Sie wirken zum einen durch ihr eigenes Gesundheitsverhalten als Vorbild, zum anderen tragen sie maßgeblich zur Gestaltung der Arbeitsbedingungen der MitarbeiterInnen bei.

Führungskräfte sind gefordert, denn körperliche, seelische und geistige Gesundheit sind entscheidende Voraussetzungen für die Leistungsfähigkeit des Menschen und somit auch für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens.

Inhalte:

  • Emotionale Bindung – Gallup Studie
  • Burn out nach dem Grad der emotionalen Bindung
  • Führung bewegt sich in einem Spannungsfeld
  • Werte, Glaubenssätze, Den- und Verhaltensmuster
  • Die Führungskraft als Vorbild – Führungsverhalten
  • Umgang mit betroffenen MitarbeiterInnen
  • Erfolg durch Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)